Meine Top 3 Tastenkürzel, mit denen Du schneller in Excel wirst


Viele Selbstständige arbeiten täglich mit Excel. Dabei verschwenden sie Unmengen teurer Zeit, weil sie mit der Maus hantieren, anstatt einfache Tasten-Kombinationen zu benutzen.

Damit das alles etwas schneller geht, zeige ich Dir heute meine drei Favoriten unter den Tastenkürzeln:

Zwischen Tabellenblättern wechseln

Strg + Bildtaste
Strg + Bildtaste

Überlege mal kurz, wie oft Du innerhalb einer Excel-Datei zwischen verschiedenen Blättern hin- und herwechselst. Das machen wir ständig! Und gerade, wenn man eigentlich gar nicht an die Maus muss (z. B. nur kurz was im anderen Blatt nachgucken), macht es einen großen Unterschied.

Das Kürzel: Strg + Bild-Taste

Strg + Bild auf (ein Blatt nach links wechseln)

Strg + Bild ab (ein Blatt nach rechts wechseln)

Es spart: Das richtige Blatt mit der Maus suchen und anklicken.

Innerhalb einer Tabelle springen

Strg + Pfeil-Taste
Strg + Pfeil-Taste

Wie oft habe ich früher in Excel-Dateien rumgescrollt, nur um eine Formel über alle Reihen zu ziehen oder etwas am anderen Ende der Datei nachzugucken (wenns mal wieder zu viele Spalten sind…). Scrollen, scrollen, scrollen…

Das muss nicht sein:

Das Kürzel: Strg + Pfeiltaste

Die Pfeiltaste wählen, in deren Richtung man springen will: Der Cursor springt dann zum letzten Wert in der angegebenen Richtung. Achtung: Exel springt zum letzten Wert in der ausgewählten Spalte oder Zeile, nicht zum letzten Wert der Tabelle. Wenn Du also zwischendurch leere Felder hast, springt Excel nur bis dorthin. Dann hilft nur, in eine Spalte oder Zeile zu wechseln, die keine leeren Felder hat.

Es spart: Ewiges Scrollen, um dann doch vorbei zu rutschen, kein wildes „im Scrollbalken rumklicken“ mehr.

Eine Zelle bearbeiten

F2
F2

Ein Großteil bei der Arbeit mit Excel ist das Eingeben von Daten. Dabei gehen wir von Zelle zu Zelle – bis wir merken, dass ein paar Zellen vorher ein Wert falsch eingetragen ist. Dann heißt es, mit der Maus die betreffende Zelle … ach nein! Wie gut, dass es auch hier eine Abkürzung gibt.

Das Kürzel: F2

Mit den Pfeiltasten zur betreffenden Zelle navigieren, dann F2 drücken. Mit F2 wechselt die Zelle in den Bearbeitungsmodus und Du kannst den Text bearbeiten.

Es spart: Den Doppelklick mit der Maus in die entsprechende Zelle oder gar das Neuschreiben der kompletten Zelle.

Die Salami-Taktik bringt’s!

Natürlich gibt es noch viele weitere hilfreiche Abkürzungen. Doch Du brauchst gar nicht alle Kürzel auf einmal beherrschen, so habe ich das auch nicht gelernt. Stattdessen suche ich mir ein Tastenkürzel aus und achte bewusst darauf, wann ich es einsetzen kann. Wenn ich merke, dass ich wieder ein Kürzel nicht benutzt habe, gehe ich soweit, den Schritt noch mal zu wiederholen – dann aber mit dem Kürzel.

Auf diese Art lernst Du einfach das Kürzel als nächstes, auf das Du Lust hast und das Dir am meisten bringt.

Der Adler kreist zu lange

So nützlich Tastenkürzel sind. Es nützt alles nix, wenn Du genauso lange die richtigen Tasten auf der Tastatur suchst. Ein Adlersuchsystem, bei dem Du mit Deinen Fingern über der Tastatur kreist, kostet viel zu viel Zeit.

10-Finger-Tippen lernen ist etwas mühselig am Anfang, doch wenn Du Dich dahinterklemmst, dauert es nicht lange, aber macht sich sofort bezahlt. Schaue mal, wie oft Du etwas am Computer eintippst – und überschlage, wie viel Zeit Du mit schnellerem Tippen sparen kannst.

Sven Meyer

Geschrieben von: Sven Meyer

Ich bin Sven Meyer und unterstütze Selbstständige, ihr Business auf gesunde Beine zu stellen. Die Kernzutaten: organisiert arbeiten, die richtige Technik und clevere Abläufe. So steht dem Wachstum nichts im Weg!

Bildquelle(n):


    Kommentar schreiben:


    Paul - 02.12.2015 07:14h:

    Bin ich froh, daß es noch andere gibt, die Tastenkürzel benutzen! Das Wechseln zwischen den Tabellenblättern kannte ich noch nicht. Dankeschön! Das spart einige Mauskilometer. Meine Top 4 der Tastenkürzel in Excel sind
    F2 (Zelle editieren),
    Strg + 1 (Zelle formatieren),
    F12 (Speichern unter),
    Strg + Shift + B/U/K (Zelle Fett/Kursiv/Unterstrichen),
    Strg + F (Suchen)

    Bei mir springt übrigens die markierte Zelle mit dem Kürzel: Strg + Pfeiltaste nicht bis zum letzten Wert, sondern "nur" bis zum letzten/ersten Wert vor/nach einer leeren Zelle. Mag aber auch an der etwas älteren Excelversion (2010) liegen.

    Sven Meyer - 02.12.2015 11:07h:

    Hallo Paul,

    ja, ich freue mich auch, wenn ich damit nicht alleine bin :) Total cool, dass du das gleich ausprobiert hast!

    Den Strg+1 kannte ich auch noch nicht - sehr praktisch, den gewöhne ich mir an.

    Zum Springen innerhalb einer Tabelle mit Strg + Pfeiltaste: Stimmt, Excel guckt nur innerhalb der jeweiligen Spalte oder Zeile. In dem Fall hilft nur der Umweg über eine Spalte oder Zeile, die keine leeren Felder hat. Häufig hat die erste Spalte keine leeren Felder (da stehen ja meistenes Namen oder eindeutige Nummern). Die erste Zeile hat in der Regel auch keine leeren Felder, weil das meistens Ãœberschriften drin stehen. Dadurch lassen sie sich gut als Umweg benutzen.

    Ich habe das noch mal als Hinweis im Text ergänzt, vielen Dank!


    Viele Grüße
    Sven