4 Grundprinzipien, mit denen viele Steuerprobleme einfacher werden


Jeder Selbstständige braucht etwas Ahnung von Steuern um sein Geschäft ordentlich führen zu können, sonst verschenkt er unnötig Geld. Heute möchte ich vier Grundprinzipien vorstellen, die vieles einfacher machen. Diese Prinzipien stehen in der Form in keinem Gesetz und sind doch gerade deshalb besonders wichtig.

Mit ihnen lässt sich schon vieles erklären, weshalb ich sie so unglaublich nützlich finde. Dein Steuerberater wird es dir auch danken, wenn du mehr Wissen mitbringst.

Jedes Gesetz für sich

Das Umsatzsteuergesetz, Einkommensteuergesetz und das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb regeln Unternehmen. Deshalb braucht jedes dieser Gesetze eine Definition davon, was eigentlich ein Unternehmer ist.

Leider benutzen nicht alle Gesetze die gleiche Definition. Im Gegenteil: Jedes Gesetz hat seine eigene Definition von Unternehmertum. Das liegt einfach daran, dass jedes Gesetz einen anderen Schwerpunkt legt. Während das Einkommensteuergesetz sich um einen fairen Steuerbetrag kümmert, will das Wettbewerbsgesetz einen fairen Wettbewerb. Beides benötigt unterschiedliche Definitionen.

Da es schon unterschiedliche Definitionen von der Unternehmereigenschaft gibt, wundert es nicht, dass auch sonst alles von jedem Gesetz selbst beurteilt wird. Fragen wie „Ab wann bin ich gewerblich tätig?“ müssen also für jedes Gesetz einzeln geprüft werden.

Steuern sind kein Wunschkonzert

Steuerliche Sachverhalte werden danach beurteilt, was wirklich passiert ist, nicht danach, was du möchtest. Das klingt selbstverständlich, trotzdem wird es immer wieder falsch verstanden.

Nehmen wir das Beispiel Scheinselbstständigkeit. Manche Unternehmen möchten sich Sozialversicherungsbeiträge sparen und beschäftigen ihre Mitarbeiter deshalb nicht offiziell als Arbeitnehmer, sondern beauftragen sie als Subunternehmer. Aber: Die Subunternehmer-Verträge können noch so gut ausgetüftelt sein. Wenn es sachlich gesehen Arbeitnehmer sind, sind es Arbeitnehmer.

Frage dich immer: Welche Gelder fließen wo lang, welche Leistungen werden von wem für wen erbracht? Was passiert hier wirklich, unabhängig davon, was ich gerne hätte oder angebe? Sonst haut dir das Finanzamt viele Konstrukte um die Ohren.

Das Finanzamt will dir nichts Böses

Bei Steuern geht es immer auch um das eigene Leben, um die eigene Person. In Deutschland sprechen wir nicht übers Gehalt oder Einkommen – doch dem Finanzamt legen wir all diese privaten Informationen offen. Oft stehen auch noch Nachzahlungen im Raum, die man nicht auf dem Schirm hatte.

Deshalb passiert es schnell, dass wir Ärger mit dem Finanzamt persönlich nehmen. Uns durch Briefe vom Finanzamt vielleicht sogar persönlich angegriffen fühlen. Das ist verständlich.

Doch das Finanzamt meint es nicht persönlich. Dort arbeiten ganz normale Menschen, die man bei Problemen anrufen kann und die auch gerne helfen. Die wollen einem nichts Böses.

Aus Sicht des regulierenden Staats

Die Steuergesetze werden von der Politik gemacht, um die Finanzierung des Staates zu regeln. Politiker gucken aus Perspektive der Allgemeinheit, quasi des großen Ganzen. Und auch wenn es im Alltag immer wieder Regulierungen gibt, an deren Logik oder Sinn man persönlich zweifelt: Die meisten Steuergesetze machen aus Sicht des Staates total Sinn.

So fordert z. B. die Preisangabenverordnung, wie genau man als UnternehmerIn Preise angeben muss. Wenn man es falsch macht, kann man auch noch abgemahnt werden. Manches davon scheint aus Sicht des Unternehmers überzogen zu sein, aber als Verbraucher bin ich jeden Tag froh, dass Preise klar und übersichtlich ausgezeichnet werden.

Der Staat wägt also immer die Interessen verschiedener Gruppen gegeneinander ab. Da man als UnternehmerIn oft in der stärkeren Position ist, hat man auch oft mehr Pflichten. Mir persönlich hilft dieses Wissen, um die vielen, zeitaufwändigen Regularien gelassener zu sehen.

Mach dir das Leben einfacher

Auch wenn es zu Anfang ein Buch mit sieben Siegeln ist: Mit ein paar Steuer-Basics fällt vieles einfacher. Und je mehr Grundlagen du kennst, desto besser verstehst du jedes weitere Detail.

Sven Meyer

Geschrieben von: Sven Meyer

Ich bin Sven Meyer und unterstütze Selbstständige, ihr Business auf gesunde Beine zu stellen. Die Kernzutaten: organisiert arbeiten, die richtige Technik und clevere Abläufe. So steht dem Wachstum nichts im Weg!



Kommentar schreiben: